Kenne dein Limit – Schüler und Smartphones5. Januar 2020

Im Rahmen des Freizeitprogramms stehen für die Sprachschüler des Humboldt-Instituts in Lindenberg jeden Tag Aktivitäten aus den Bereichen Sport, Kreatives und Kultur auf dem Programm. Neben dem Üben und Verbessern der Deutschkenntnisse, sollen diese Aktivitäten unsere Schüler aber auch zum Nachdenken anregen.

Ein Beispiel dafür ist die Veranstaltungsreihe „Kenne dein Limit“, die sich an Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 17 Jahren richtet. In verschiedenen Lebensbereichen sollen die Jugendlichen ihr eigenes Verhalten einschätzen und hinterfragen. Vor Kurzem stand das Thema Smartphone im Mittelpunkt der Reihe. Damit verbunden war die Frage „Wann wird aus viel zu viel und was kann man dagegen tun?“

Anhand eines Films, anschließenden Fragen und eines Selbsttests, sollten die Schüler einschätzen, wie oft sie ihr Smartphone nutzen und welche Rolle es in ihrem Leben spielt. Abgefragt wurde zum Beispiel, wann die Schüler ihr Telefon einschalten, wie oft Sie es auf neue Nachrichten überprüfen, ob Sie trotz Smartphone konzentriert lernen können und vieles mehr.

Das eigene Nutzungsverhalten konnten die Schüler anschließend anhand eines Punktesystems bewerten. Die Skala reichte von 0 Punkten und der Kontrolle der eigenen Mediennutzung bis hin zum oberen Ende der Skala von 7–10 Punkten und dem Ergebnis, dass man sich seinen Alltag vom Smartphone vorschreiben lässt.

Um den Jugendlichen zu helfen, ihr Verhalten zu beeinflussen, wurden unterschiedliche Strategien vorgestellt:

Ablenkung minimieren
Strategie 1 zielt darauf, die Ablenkung durch Geräte zu minimieren. Beispielsweise kann man während der Hausarbeiten Facebook und den Messenger stumm schalten. So kann man sich besser konzentrieren und wird schneller fertig. Ist es wirklich wichtig, die Neuigkeit über Facebook sofort zu erfahren, oder reicht es nicht auch eine halbe Stunde später?

Zum Überprüfen des eigenen Verhaltens gibt es Apps wie wie Menthal (Android) oder Checky (Android und iOS), die anzeigen, wie häufig der Nutzer welche Apps nutzt oder wie oft der Bildschirm entsperrt wird. Apps wie Stay Focused oder Cold Turkey gehen einen Schritt weiter und erlauben es, bestimmte Apps oder sogar das ganze Smartphone für einen selbst gewählten Zeitraum zu sperren.

Abläufe optimieren
Strategie 2 hat zum Ziel, die Abläufe mit den Geräten zu optimieren. Statt sich ablenken zu lassen, können alltägliche Tätigkeiten mit dem Smartphone erleichtert werden. Kalender und Listen helfen bei der Selbstorganisation und geben einen Überblick über alle wichtigen Aufgaben und Termine wie Musikunterricht oder Referate und erinnern rechtzeitig daran. So kann man sich effektiver organisieren und hat mehr Zeit für andere Dinge des Lebens.

Abschließend kann man als allgemeine Richtlinie sagen, dass circa 60 Minuten Smartphonenutzung am Tag genug sein sollten.

Auch das Thema Datenschutz und Umgang mit persönlichen Daten wurde thematisiert. So werden Schüler dafür sensibilisiert, welche Informationen sie von sich preisgeben. Die Veranstaltungsreihe „Kenne dein Limit“ wird mit weiteren Themen, beispielsweise zu gesunder Ernährung, weitergeführt.

Links zu den Apps aus dem Artikel:
Checky (Android und iOS)
Menthal (Android)
Stay Focused (Android)
Cold Turkey (MacOS, Windows)